Studium Generale

Wissenschaft für alle - generationsübergreifend, zeitgemäß
Der Lehrgang ist auf mehrere aufeinander folgende Semester angelegt. Er vertieft die Allgemeinbildung und regt zu neuen Gedanken an. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Einstieg ist jederzeit möglich.

Klimaschutz im Wohnungsbau
Als Einstieg in das Thema wird die Dringlichkeit des Klimaschutzes als eine der Schlüsselfragen unserer Zeit herausgearbeitet. Ausgehend vom globalen 2-Grad-Klimaschutzziel kann zunächst ein nationaler Klimaschutzkorridor und ein Zielfeld 2050 für Deutschland hergeleitet werden. Erst auf dieser Grundlage kann die Frage beantwortet werden, wie der Gebäudebestand modernisiert und der künftige Neubau konstruiert, genutzt und versorgt werden müsste, um dieses Klimaschutzziel zu erreichen: Gebäude sind künftig integraler Bestandteil des Energiesystems!
Klimagerechtigkeit – Partnerprojekte
Die Frage, ob Gerechtigkeit grenzüberschreitend wirksam werden kann oder nur auf nationaler Ebene gilt, ist ein philosophisches Streitthema. Es berührt den Kern der Nachhaltigkeit als globale und generationenübergreifende Gerechtigkeit. Am Beispiel des Klimaschutzes wird diskutiert, welche Folgen verschiedene Verteilmodelle im Hinblick auf die verbleibenden Emissionsrechte und Klimafolgenausgleiche haben. Die anlässlich der Pariser Klimakonferenz ins Spiel gebrachten Kooperationsmodelle stellen einen vermittelnden und praxisbezogenen Ansatz dar und werden im Seminar anschaulich anhand des Konzepts der Partnerprojekte erläutert.
Rainer Vallentin, Dr.-Ing. Architekt
11.3., 18.3., 10 - 12 Uhr

Klassische Antike Philosophie
Eine Einführung am Beispiel Platons und Aristoteles
Christian Klarl, M.A.
25.3., 1.4., 10 - 12 Uhr

Muss leider entfallen: Architektur sehen lernen: Denkmäler im bayerischen Oberland, Teil 2
22.4., 10 - 12 Uhr

Digitalisierung und Demokratie - Fluch oder Segen?
Am Anfang war die Euphorie: Jeder kann mitreden, sich vernetzen, eigene Anliegen unmittelbar zu Gehör bringen: Demokratisierung dank Digitalisierung, in Deutschland ebenso wie in den Ländern des arabischen Frühlings. Dann kam die Ernüchterung. Das Internet wurde auch zum Ort von Falschmeldungen und Hetzkampagnen im großen Stil. Wie gehen wir als Bürgerinnen und Bürger mit dieser Situation um? Wie werden wir unabhängiger von den Technologiekonzernen aus USA und China? Ist ein "flaches", demokratisches Netz für die Menschen noch oder wieder denkbar?
Andreas Dohmen, Dipl. Physiker
6.5., 10 - 12 Uhr

Raffael und das Ideal der Schönheit
2020 jährt sich zum 500. Mal der Todestag einer der bedeutendsten Künstler der europäischen Kunstgeschichte. Neben Leonardo da Vinci und Michelangelo ist er die dritte Größe der Zeit der italienischen Hochrenaissance: Raffael Santi aus Urbino (1483 - 1520). Im Zentrum der Veranstaltung steht Raffaels Suche nach dem Ideal der Schönheit, nach dem ästhetischen Wert der Kunst. Für ihn war Schönheit in der Natur nur unvollkommen und verstreut zu finden und so vertrat er die Auffassung, dass es allein der Kunst gelingen könne, die von Gott geschaffene Schönheit ganz zu offenbaren. Dass er dies mit einer Meisterschaft, die ihres Gleichen sucht, geschafft hat, zeigt die Inschrift auf seinem Grabmal im Pantheon in Rom: »Dieser hier ist Raffael, von dem, solange er lebte, die große Mutter aller Dinge (die Natur) fürchtete, übertroffen zu werden, und als er aber starb, dass sie zugleich mit ihm stürbe.« Einen Einblick in das Leben und das Werk Raffaels zu geben ist das Anliegen dieses Kurses.
Stefan Müller, Kunsthistoriker
13.5., 20.5., 27.5., 10 - 12 Uhr

Aktuelle Entwicklungen im Nahen Osten
Im Nahe Osten überschneiden sich gegenwärtig alte Konflikte mit neuen Tendenzen. Der Kurdenkonflikt steht wieder einmal im Fokus, der Syrienkrieg ändert seine Gestalt und die USA steuern auf Konfrontationskurs gegen Iran. Welche Perspektiven eröffnen sich vor diesem Hintergrund?
Robert Staudigl, Politologe und Historiker
17.6., 24.6.,1.7., 10 - 12 Uhr

Fragen der aktuellen Politik (III)
Das Weltgeschehen ist in permanenter Veränderung und präsentiert sich häufig äußerst komplex. Dieser Studium Generale-Block hinterfragt Entwicklungen, verweist auf Zusammenhänge und präsentiert Hintergrundwissen zu den Themen unserer Zeit. Um die Themenwahl möglichst aktuell zu gestalten, erhalten die Teilnehmer*innen im April 2020 eine Wahlliste mit Vorschlägen, aus denen sie verbindlich auswählen, bzw. über die sie eigene Themenvorschläge äußern können.
Martin Schneider, Historiker
8.7., 15.7., 22.7., 10 - 12 Uhr

14 Vormittage, 11.03.2020, - 22.07.2020,
Mittwoch, 10:00 - 12:00 Uhr
14 Termin(e)
Rainer Vallentin, Dr.-Ing. Architekt
Andreas Dohmen
Dr. Robert Staudigl, Politologe und Historiker
Stefan Müller M.A.
Martin Schneider
Christian Klarl
L41204
vhs-Haus, Bahnhofstr. 5, 82054 Sauerlach, Vortragsraum, 1. Stock
Kursgebühr: 117,00 €
Belegung:

Weitere Veranstaltungen von Martin Schneider

Sauerlach
L45301 27.03.20
Fr

Weitere Veranstaltungen von Christian Klarl

Sauerlach
L46355 05.03.20
Do
Sauerlach
L46351 05.03.20
Do
Sauerlach
L45301 27.03.20
Fr

Weitere Veranstaltungen von Rainer Vallentin

München
L43306 15.05.20
Fr